Sonntagabend ist Tatort-Zeit. Bis zu 12 Millionen Deutsche sitzen allwöchentlich um 20.15 Uhr vorm Fernseher, um in der ARD Tatort zu gucken. Die Krimireihe gehört damit zu den beliebtesten TV-Programmen überhaupt. Seit mehr als 40 Jahren ermitteln die Kommissare verschiedener Teams. Je nach Sender, ergibt sich dadurch auch ein abwechslungsreicher lokaler Bezug. Der WDR lässt die Kommissare in Köln, Dortmund und Münster ermitteln, der BR in München und in Franken, der SWR in Ludwigshafen, Stuttgart und Konstanz

Erster Tatort wurde 1970 gezeigt

 

"Taxi nach Leipzig" hieß 1970 der erste Tatort, seitdem wurden im Ersten über 900 Folgen des Krimis ausgestrahlt. Die Titelmusik von Klaus Doldinger hat sich seitdem ebenso wenig verändert wie das Intro. Zu Tatort-Beginn sind ein Augenpaar mit einem Fadenkreuz zu sehen - das Erkennungsmerkmal der Krimiserie. Zum großen Erfolg des Tatort tragen vor allem die beliebten Kommissare bei. Unvergessen sind Ermittler wie Hauptkommissar Horst Schimanski, gespielt von Götz George, und Manfred Krug als Hamburger Kriminalhauptkommissar Paul Stoever. Aktuell gibt es im Tatort 20 Ermittler oder Ermittlerteams. Immer Mal wieder gehen auch welche in Rente. So werden die Kommissare Perlman und Blum in Konstanz nur noch in einem Fall ermitteln.

Ein Sonntagabend ohne Tatort, das ist eher ungewöhnlich. Diese beliebte Krimireihe, in der seit mehr als 40 Jahren verschiedene Kommissare, in verschiedener Bundesländer ermitteln, ist aus dem Deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Oft nah am Zeitgeschehen angelegt, soziale und gesellschaftliche Probleme aufgreifend oder auch experimentell, manchmal sogar komisch wird in unterschiedlichen, regionalen Kriminalfällen ermittelt. In meiner Laufbahn hatte ich das Vergnügen als Szenenbildner an fünf Tatort-Produktionen, alle in Frankfurt und damit direkte Senderproduktionen des Hessischen Rundfunks, mitarbeiten zu können. Regisseure waren Lars Kraume, Edward Berger, Stefan Kornatz und zuletzt Markus Imdoden.

Wilsberg, wer kennt ihn nicht den umtriebigen Antiquar unterwegs im beschaulichen Münsterland, nicht in Sachen Bücher, sondern als uneigennütziger Privatdetektiv ohne Auto und ohne Geld. Jahre lang in Begleitung seiner Baumamt-Freundes Manni (Winnfried Schafmeister) schliesslich  unterstützt durch den Finanzbeamten Ekki Talkötter (Oliver Korittke)und die aufstrebende Anwältin Alex Holtkamp (Ina Paule Klink)löst er auf heitere, komische Art unterschiedlichste Fälle. Als Gegenpart Anna Springer (Rita Russek), die Kommissarin, an Ihrer Seite ihr trotteliger Assistent Overbeck, der für keine Peinlichkeit zu schade ist. Beide immer einen Schritt zu spät und oft auf Wilsbergs Hilfe angewiesen.

Seit 2004 bis 2015 habe regelmääsig in zahlreichen Folgen dieser Reihe das Szenenbild gestaltet.Dabei konnte ich mit vielen unterschiedlichen Regisseuren zusammenarbeiten und zur Entwicklung des Formates kontinuierlich beitragen.